Tegan and Sara live at Brighton Royal Theatre

Tegan and Sara – So war die erste “High School”-Lesung in Europa

Sie sind die Melissa Etheridge und K.D. Lang meiner Generation. Oder auch Hayley Kiyoko und King Princess, je nachdem wie alt ihr seid. Genau, hier geht es um die eineiigen singenden Zwillinge Tegan and Sara. Lesenden dieses Blogs muss man die Style- sowie Queer Icons bestimmt nicht mehr vorstellen. Kürzlich haben Tegan and Sara ihr erstes Buch, die Autobiographie “High School”, veröffentlicht. Diese sollten sie nun erstmals in Europa vorstellen.

Von Berlin nach Brighton

Da meine Freundin und ich sehr gern in Brighton sind, haben wir uns auf den Weg gemacht um die Zwillinge live im Theatre Royal Brighton zu erleben. Die Anreise war etwas stressig, da der Flug so viel Verspätung hatte, dass wir unseren Anschluss verpasst haben. Aber: Alle Wege führen nach Brighton. Vor der Lesung mit Konzert waren wir gemütlich unterwegs und haben zufällig meine finnische Sleater-Kinney Freundin Jenni getroffen.

Ms. Shop-a-Lot und die vegane Trüffelpizza

Außerdem haben wir das vegane Beauty Sortiment bei “Boots” inspiziert und sind etwas bei “Waitrose” eskaliert. Vegane Trüffelpizza von Purezza aus BrightonEine unbedingte Empfehlung ist die vegane Trüffelpizza von “Purezza”! Selten habe ich etwas so Leckeres gegessen. Das große vegane Angebot ist einer der Gründe, warum Bae und ich so gern Zeit in dem Küstenstädtchen verbringen. Außerdem kann ich dort einem meiner absoluten Lieblingshobbies nachgehen: Der Möwenbeobachtung.

LesFest: Die Lesung mit Tegan and Sara

Nach einer Pause und einer Dusche ging es dann zum Theatre Royal Brighton. Im Nieselregen stellten wir uns in die Schlange an, beim Einlass wurden wir wie am Flughafen abgescannt und abgetastet.

Tegan and Sara Aufsteller vor dem Brighton Royal Theatre

Im altehrwürdigen Theater angekommen stellte ich fest, dass der Männeranteil bei den Besuchenden bei erfrischenden fünf Prozent lag, maximal. Bevor die “Closer”-Sängerinnen auf die Bühne kamen, gab es ein Video, in dem sie uns darauf hinwiesen, dass während des kommenden Auftritts weder gefilmt noch telefoniert werden sollte. Die Bühne war mit vier Stühlen, einer “Lesewand” und einem in silber verkleideten E-Piano bestückt. Hübsch und minimalistisch, wie wir es von Sara und Tegan gewohnt sind.

Wem gehört die Erinnerung?

Um kurz vor halb Neun kamen Tegan and Sara auf die Bühne, den ersten Auszug aus “High School” las Tegan. Es ging um eine ihrer ersten Erinnerungen, ein Fragment in dem Sara ziemlich krank war. Es stellte sich heraus, dass sie, Tegan, es war, die krank nieder lag und sich die Erinnerungen der eineiigen Zwillinge an manchen Stellen vermischen. In kurzen Passagen luden uns die Kanadierinnen in ihr Kinderzimmer ein, wir erfuhren, wie sie die Gitarre des Lebensgefährten ihrer Mutter fanden und erste musikalische Versuche unternahmen. Ausprobiert haben die zwei so Einiges: Drogen wie Acid und LSD, erste Turteleien mit der besten Freundin und die Teilnahme an einem Musikwettbewerb. Diese Teilnahme ist einer der Grundsteine ihrer heutigen Karriere.

Nina und Olga warten auf Tegan and Sara

Übernachtungsparties ohne Tegan

Sara las vor, wie es für sie war, tiefere Gefühle für ihre beste Freundin Naomi zu entdecken. Für mich war es überraschend zu erfahren, dass Tegan die Spätzünderin von den beiden in Liebesdingen ist. Ich habe vermutet, dass der vorlautere Zwilling zuerst seine Sexualität entdeckt. Aber nein, sie wunderte sich nur, warum sie nicht zu den Übernachtungsparties von Sara und Naomi eingeladen wurde. Nach diesem Abschnitt sang Sara “Boyfriend” in einer Akustikversion und es war hinreissend schön. Des weiteren erzählte die Musikerin, die an diesem Abend einen grünen Overall trug, wie sehr es sie verletzte als ein Mitschüler behauptete, dass “alle Schwulen an AIDS krepieren werden”. Dagegen wehrte sich die junge Frau und wurde zum Direktor zitiert. Das Engagement für LGBTI*-Rechte haben sich die Geschwister bis heute erhalten, sie haben die Tegan and Sara-Foundation gegründet.

Tegan and Sara live auf der Bühne in Brighton

Eine runde Sache

Umrahmt wurden alle gelesenen Auszüge aus “High School” u.a. mit Songs aus dem letzten Album “Hey I’m Just Like You”, auf dem die Musikerinnen ausgewählte Demos der vergangenen 20 Jahre neu eingespielt haben. Zwischen Musik und Lesung gab es VHS-Videoeinspielungen, die wir 90s Kids sehr gut kennen und lieben. Was die Zwillinge und mich sowie vermutlich Tausend andere Menschen verbindet: Wir sind brennende Courtney Love und Kurt Cobain Fans (gewesen). Und wir haben unsere Teenietage in Oversize Klamotten verbracht. Nach dem Konzert mit Lesung haben wir noch am Merchandise-Stand vorbei geschaut. Jetzt gehören eine signierte Ausgabe von “High School” sowie ein grauer Batikpullover mit der gelben Aufschrift “Hey I´m Just Like You” mir.

Hat sich die Reise gelohnt?Mein neuer Tegan and Sara Sweater und ich

Tegan and Sara haben bei der Lesung das gemacht, was mir bei ihren vorherigen Konzerten immer besonders gut gefallen hat: Sie haben sich gegenseitig auf den Arm genommen, Anekdoten erzählt und das Ganze musikalisch begleitet. Songs wie “Hell”, “Closer”, “Don`t Rush” oder “Alligator” finde ich super, ebenso wie zahlreiche Outfits der Twins. Aber die Mischung aus Lesung und Konzert ist mein persönliches Tegan and Sara-Optimum. Eine abschließende Info: Ganz zum Schluss durften wir alle ein Erinnerungsfoto machen und das habe ich hier eingefügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × drei =