Muna sind mit Save the World zurück

Muna – Saves The World – Queeres Trio aus L.A.

Es war Liebe beim ersten Hören: Ich ging aus dem Büro und wollte nur mal schnell in die Musik von Muna reinhören. “Number One Fan” ging sofort ins Ohr und ich musste direkt den Refrain ab dem zweiten “Oh my God” mitsingen. Seit dem ersten Hören habe ich aktuell eine (kleine?) Obsession und höre “Number One Fan” täglich. Um ein Haar hätte ich im Bus so getanzt wie Sängerin Katie in dem Video zu dem Song. Die neue Platte nach der großen Depression Katie Gavin, Naomi McPherson und Josette Maskin machen gemeinsam als Muna seit 2014 Musik. “About U” (2017)…Weiterlesen Muna – Saves The World – Queeres Trio aus L.A.

G Flip veröffentlicht ihr erstes Album About Us

G Flip veröffentlicht ihr erstes Album “About Us”

Könnte bitte eine Netflix anrufen? G Flip hat mit ihrem Debütalbum “About Us” (VÖ: 30.08.) den Soundtrack für eine lesbische RomCom geschrieben, die jetzt nur noch verfilmt werden muss. Das Drehbuch für die Serie gibt es schon fertig in meinem Kopf. Lässiges und romantisches Skater Girl G Flip ist die große Romantikerin und die große Zweiflerin unter den lässigen queeren Skater Girls. Wer sich meine Pride Song-Liste von diesem Jahr angehört hat, kennt “Drink Too Much” bereits von ihr. Jetzt bringt Georgia Flipo mit “About Us” ihr erstes Album raus. Benannt ist der Longplayer nach dem gleichnamigen Song, der in…Weiterlesen G Flip veröffentlicht ihr erstes Album “About Us”

Ladytron sind mit neuem Album zurück

Ja, ihr lest richtig, Helen, Mira, Daniel und Reuben haben nach über sieben Jahren (!) endlich einen neuen Longplayer veröffentlicht. Die unterkühlte Electropop-Band, die auf keiner (queeren) Indie-Party mit “Destroy Everything You Touch”, “Playgirl” oder “Seventeen” fehlen darf, hat ihr sechstes Album schlicht “Ladytron” genannt. Seit dem vergangenen Jahr können wir dafür pledgen und es hat sich gelohnt: 13 neue Songs sind auf dem Longplayer. Wie klingen die neuen Songs? “Under The Fire” ist ein Brett von einem Opener. Der Song spiegelt das Plattencover wieder, auf dem ein Paar zu sehen ist, das vor einem enormen Waldbrand weg und hin…Weiterlesen Ladytron sind mit neuem Album zurück

lady gaga nicki minaj kat frankie

2018 – Die besten Songs, Alben und Konzerte

Das schönste am Jahresende ist es doch, die vergangenen Wochen und Monate in übersichtliche Listen zu packen, oder? Die besten Songs des Jahres 2018 1. Nicki Minaj – Ganja Burn 2. Miley Cyrus feat. Mark Ronson – Nothing Breaks Like A Heart 3. Jess Glynne – Insecurities4. Hayley Kiyoko – Curious 5. Cher – Gimme! Gimme! Gimme! 6. Grimes feat. HANA – We Appreciate Power 7. Jackie Cruz – La Hora Loca 8. Sam Vance Law – Gayby 9. Empress Of – I Don’t Even Smoke Weed 10. Planningtorock – Transome 11. Janelle Monáe – PYNK12. Kim Petras – Heart…Weiterlesen 2018 – Die besten Songs, Alben und Konzerte

Robyn ist mit ihrem neuen Album Honey zurück

Hello “Honey” – Robyn ist zurück

Robyn ist mit “Honey”, ihrem neuen Album, endlich wieder da! Wie sehr fehlten ihre Melancho-Electro-Songs beim Tanzen, denn eine der goldenen Regeln lautet: Es gibt keine gute (queere) Party ohne Musik von Robyn. Oder wie Sam Smith es in der New York Times formulierte: “And she’s such a huge part of the L.G.B.T.Q. community because we get to dance our pain away.” Wie klingt “Honey”? Was direkt beim ersten Hören auffällt: Die Platte ist entspannter als die früheren Werke der Schwedin. Keine dramatischen musikalischen Zuspitzungen, der Sound wirkt zurückgenommen. Robyn fasst das Gehörte so zusammen: “Ich habe zu einer Sinnlichkeit…Weiterlesen Hello “Honey” – Robyn ist zurück

Lily Allen ist zu sehen. Das Foto gehört zu dem neuen Album No Shame.

Lily Allen – No Shame – Konfrontation mit den eigenen Dämonen

Lily Allen hat schwere Zeiten hinter sich: Scheidung, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Einsamkeit – und die britische Regenbogenpresse lauert auch nach 12 Jahren auf jeden noch so kleinen Ausrutscher. Jetzt ist “No Shame”, der fünfte Longplayer, unserer liebsten Fuck you very much-Britin erschienen. Was beim ersten Hören direkt auffällt: Die Platte ist sehr entspannt und teilweise reduziert, nur drei der 14 Tracks sind etwas schneller. Lily nimmt sich Zeit, die “Hard Out Here”- und “Smile”-Zeiten mit catchy Hooks sind vorerst vorbei. Aber ihre Vorliebe für karibische Klängen behält sie bei. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm Die Mutter von zwei…Weiterlesen Lily Allen – No Shame – Konfrontation mit den eigenen Dämonen