Drei Männer oben ohne auf dem CSD Truck 2016 die die Regenbogenfahne schwenken

Meine 10 Pride Songs zum CSD in Berlin

Der Christopher Street Day ist der höchste Feiertag für uns nicht-heterosexuelle Menschen. Heute in einer Woche ist es wieder soweit, juhu! Aber ganz so lange müssen wir nicht warten: Heute und morgen findet das lesbisch-schwule Stadtfest in Berlin Schöneberg statt. Dort gibt es mehrere Bühnen mit Programm, Informations-, Konsum- und Essensstände. Das Motzstraßenfest kostet keinen Eintritt, nein, es gibt viele neue Eindrücke gratis. MEIN KÖRPER, MEINE IDENTITÄT, MEIN LEBEN! – 40. CSD in Berlin Jedes Jahr wieder freue ich mich auf den Umzug. Auch 20 Jahre nach meinem ersten CSD, ja, ich habe früh angefangen, bewegt es mich noch immer […]

Nicki Minaj in Chun-Li

Kein Sommerloch: Anna Calvi, Nicki Minaj, QUEER-Reihe im rbb

Der Sommer ist da, das Sommerloch aber nicht, juhu! In den nächsten Monaten erscheinen einige Platten, die ich mit Spannung erwarte. Anna Calvi war vor kurzem im Berghain zu Gast, um die Vorfreude auf ihre kommendes Album “Hunter”, das am 31.08. erscheinen wird, zu erhöhen. Die lesbische Gitarrenvirtuosin hat uns mit “Don’t Beat The Girl Out Of My Boy” schon mal einen kleinen Vorgeschmack gegeben. Barbie Tingz – Nicki Minaj haut raus und kommt auf Tour Madonna, Katy Perry, David Guetta, Ariana Grande – die Liste der Menschen, die mit Nicki Minaj zusammengearbeitet haben ist das Who-is-Who des Pop. Seit […]

Andreya Casablanca von Gurr beim Gitarre spielen

SundaySong: Gurr – Hot Summer

Gurr haben mit “Hot Summer” den perfekten Indie-Sommer-Hit geschrieben: Tanzbar, Karaoke-fähig und erfrischend wie kühle Kirschen. Fehlt nur noch der freie Tag am Wasser und der Sommer ist so perfekt, wie er eben nur sein kann. Oder man bleibt im kühlen zu Hause und binged ganze Serien durch. Im Refrain heisst es: “Hot Summer, not what I need”. Klar, alles über 28 Grad ist aber auch anstrengend und niemand hat die Pflicht fancy Ausflüge an den See zu machen. Who the f*ck is Gurr? Gurr habe ich zum ersten mal live gesehen, als sie für Bleached in Berlin eröffneten. Das war […]

Jess Glynne kündigt neues Album an – Always in Between

Am 21. September wird Jess Glynne ihr zweites Album veröffentlichen. Ich kann es kaum erwarten, da mir ihr erstes Album “I Cry When I Laugh” auf Platte sowie live herausragend gut gefallen hat. Und damit bin ich nicht allein: Jess Glynne hat mit ihrer neuen Single “I`ll Be There” einen Rekord aufgestellt. Die rothaarige Sängerin hat sieben Nummer 1-Hits in England am Stück gelandet. Oh wow. Offensichtlich sogar mehr als Madonna oder Rihanna. Neuer Look, neuer Sound? An “I`ll Be There” spalten sich ja einwenig die Geister, da die gebürtige Britin in dem Lied jodelt. Kann sie machen, muss sie […]

Lily Allen ist zu sehen. Das Foto gehört zu dem neuen Album No Shame.

Lily Allen – No Shame – Konfrontation mit den eigenen Dämonen

Lily Allen hat schwere Zeiten hinter sich: Scheidung, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Einsamkeit – und die britische Regenbogenpresse lauert auch nach 12 Jahren auf jeden noch so kleinen Ausrutscher. Jetzt ist “No Shame”, der fünfte Longplayer, unserer liebsten Fuck you very much-Britin erschienen. Was beim ersten Hören direkt auffällt: Die Platte ist sehr entspannt und teilweise reduziert, nur drei der 14 Tracks sind etwas schneller. Lily nimmt sich Zeit, die “Hard Out Here”- und “Smile”-Zeiten mit catchy Hooks sind vorerst vorbei. Aber ihre Vorliebe für karibische Klängen behält sie bei. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm Die Mutter von zwei […]

Meine Sommer-Knutsch-Queer-Songs 2018 #IDAHOT

Heute ist der Internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie, kurz #IDAHOT. Unter anderem in Berlin finden einige Veranstaltungen statt, die Siegessäule hat sie übersichtlich zusammengefasst. Damit Knutschen, Demonstrieren und den Sommer genießen noch mehr Spaß macht, habe ich eine Playlist zusammengestellt. Solidariat mit den Marginalisierten Gerade in der düsteren Trump- und AfD-Ära ist es wichtig, sichtbar zu bleiben/werden. Meiner Empfindung nach, solidarisieren sich Künstler*innen zunehmend z.B. mit nicht-hetereosexuellen Menschen, damit es ein Gleichgewicht gegen die neuen und alten Repressalien gibt. Hayley Kiyoko – Curious Natürlich muss meine Liste mit der Schöpferin des Hashtags 20GAYTEEN beginnen. Janelle Monáe – PYNK […]