Madonna beim ESC 2019 – Und die Spießer lästern

Viele Feiertage des Pop haben etwas mit Madonna zu tun: Entweder hat sie Geburtstag, hält eine Neujahrsansprache im Stonewall Inn, veröffentlicht neue Musik, kündigt eine Theater Tour an (OMG!) oder tritt beim ESC in Tel Aviv auf. Langweilig wird es mit der Göttin des Pop nie. Ganz im Gegensatz zum Eurovision Song Contest: Dort hat in diesem Jahr ein spießiger Bausparboy aus den Niederlanden mit einer Klavierballade gewonnen. Zum Glück hatten wir Vürstchen im Schlafrock, Bananenbrot und Berliner Luft Holunder, um die lahmen Nummern zu überbrücken. Denn die Raffinesse hat bei 95% der ESC-Auftritte leider gefehlt. Und es gab NUR […]

Emma Bunton - Copyright BMG

Emma Bunton – My Happy Place

Die Musik von Baby Spice gehört für mich zu einem entspannten Einstieg ins Wochenende wie Kaffee und Pancakes oder Sonne und mein Zuhause-Hole-Pulli. Emma hat gerade ihr neues Soloalbum “My Happy Place” veröffentlicht. Eine Frage, die wir uns vermutlich alle stellen: Hat der vierte Longplayer aus dem Hause Bunton es in meine Saturday-Playlist geschafft? Gute Laune und eine Prise Herzschmerz An Emmas Soloalben “Free Me” (2004) und “Life In Mono” (2006) gefallen mir besonders der leichte 60s-Sounds mit Streichern, ihre höchst angenehme, leicht säuselnde Singstimme und die eingängigen Melodien. Diesem Konzept ist die Musikerin, Designerin und Radiomoderatorin auf “My Happy […]

Flake: Heute hat die Welt Geburtstag – Eine Buchkritik

Wie geht es bei Rammstein vor den Shows im Backstagebereich zu? Wie ist es, auf der Bühne von Till Lindemann in einen Kochtopf getrieben und vor aller Augen “gekocht” zu werden? Welches Deo sucht der Keyboarder auf der ganzen Welt? Das alles können wir in “Heute hat die Welt Geburtstag”, dem zweiten Buch von Keyboarder Christian “Flake” Lorenz, nachlesen. Worum geht es in dem Buch? Es ist die Autobiographie des Musiker, die er in zwei Erzählsträngen verfasst hat. Zum einen begleiten wir den “Tastenficker”, so der Titel seines ersten Buches, durch ein komplettes Konzert: Vom Weg zur Halle bis zur […]

SundaySong: Juju – Intro

Sie ist “ein Mädchen mit Berliner Schnauze”, wurde mit SXTN deutschlandweit bekannt und hat am Freitag ihren ersten Solosong veröffentlicht. Mein heutiger SundaySong ist “Intro” von Juju. WOW, die Berliner Rapperin macht mit der ersten Single aus ihrem kommenden Album “Bling Bling” (VÖ: 31.05.) eine echte Ansage. Ich musste den Track direkt mehrmals hören, da sie sehr schnell flowed. Der Text ist, wie schon bei ihrem Solowerk “Winter in Berlin” oder einigen SXTN-Songs, auf den Punkt. Natürlich bedient sie sich bei dem typischen Rap-Vokabular, sie schwört, zerstört und fickt – und am Ende natürlich auch “deine Mutter”. “Und du kannst […]

Ladytron sind mit neuem Album zurück

Ja, ihr lest richtig, Helen, Mira, Daniel und Reuben haben nach über sieben Jahren (!) endlich einen neuen Longplayer veröffentlicht. Die unterkühlte Electropop-Band, die auf keiner (queeren) Indie-Party mit “Destroy Everything You Touch”, “Playgirl” oder “Seventeen” fehlen darf, hat ihr sechstes Album schlicht “Ladytron” genannt. Seit dem vergangenen Jahr können wir dafür pledgen und es hat sich gelohnt: 13 neue Songs sind auf dem Longplayer. Wie klingen die neuen Songs? “Under The Fire” ist ein Brett von einem Opener. Der Song spiegelt das Plattencover wieder, auf dem ein Paar zu sehen ist, das vor einem enormen Waldbrand weg und hin […]

Pops und Flops – Die PAMH-Kolumne – Januar 2019

Madonna, Nura und die Berlinale Das politische Pop-Jahr 2019 hat bestmöglich angefangen. Madonna hielt eine Rede im Stonewall Inn in New York. Dort, wo vor 50 Jahren schwule und transsexeuelle Menschen sich den willkürlichen und brutalen Übergriffen der Polizei widersetzten, sprach jetzt die Übermutter des Pop. Sie dankte den mutigen Vorkämpfer*innen für ihren Mut. Sie bekräftigte ihre Solidarität (“lifelong ally”) mit nicht-hetereosexuellen Menschen. Und sie forderte die Community auf, mit Menschen ins Gespräch zu kommen, damit Ängste dem vermeintlich Fremden gegenüber entkräftet werden. “We are fighting for love” – und in der Bereichterstattung ging es beinahe nur um Madonnas Hintern. […]