Meg Wolitzer steht auf der dunklen Bühne und hält ihr Buch "Das weibliche Prinzip" in den Händen.

“Das weibliche Prinzip” von Meg Wolitzer – Buch und die Lesung in Berlin

“Das weibliche Prinzip” von Meg Wolitzer ist eines der Bücher meines Sommers. Der 495-Seiten Roman um die Studentin Greer Kadetsky hat mich so gefesselt, dass ich dieses Buch öfter mal anderen Aktivitäten vorgezogen habe. Worum geht es in “Das weibliche Prinzip”? Greer Kadetsky möchte es weiter bringen als ihre Eltern. Die Familie lebt in dem kleinen Städtchen Macopee, die Eltern verstehen sich selbst als Outsider, regelmäßiges Kiffen gehört zu ihrem Alltag. Zum Studieren verlässt Greer die Stadt und somit ihr Elternhaus und ihren Freund Cody. Die Beziehung zu Cody bleibt bestehen, er ist an einem anderen, renommierteren College angenommen worden. […]

Sommerlektüre: Magda Albrecht – Fa(t)shionista – Auch Dicke dürfen Eis essen

Sommerzeit ist die stressigste Zeit für alle Menschen, die ihren Körper nicht gerne öffentlich zur Schau stellen – und unfreiwillig bewerten lassen. Eine der großen Herausforderungen ist es, als dicker Mensch Eis, oder gar ein großes Eis mit Extras, in der Öffentlichkeit zu essen. Abschätzige Blicke und Getuschel sind das eine, abwertende Bemerkungen, die auch schnell zu offenen Anfeindungen werden, das andere. Gut, dass es das Buch “Fa(t)shionista” von Magda Albrecht gibt, das mit dem Mythos aufräumt, dass nur ein dünner Körper ein gesunder Körper ist. Und die dazu rät, auch mal ein großes Eis mit Sahne und Streuseln zu […]

Valentinstag – Liebe dich selbst (der Rest ist Bonus)

Valentinstag ist auch so ein Tag, den keine*r so richtig braucht. Seinen liebsten Menschen kann man rund ums Jahr zeigen, dass man sie liebt. Den Zeitpunkt muss man sich nicht von “der Industrie” (Blumen, Schoko, Romantic Hotels) vorschreiben lassen, so eine gängige Auffassung. Und Singles finden den Tag sowie doof, da ihnen am 14.2. noch einmal vorgeführt wird, dass ihnen jemand fehlt. Ich mag den Valentinstag. Es ist ein Tag der Liebe und es ist uns überlassen, ob wir ihn allein (Selbstliebe), mit unseren Freund*innen (Galentine`s Day am 13.2.) oder mit unserem Bae verbringen. Welche Aktivitäten, Geschenke, Musik, Lesetipps sowie Süßigkeiten […]

Sonne und Beton – Felix Lobrecht veröffentlicht ersten Roman

Wie erkennt man Armut? Wer weniger als 917€ im Monat als Single zur Verfügung hat, ist laut Armutsbericht 2017 arm. In Felix Lobrechts erstem Roman geht es nicht um Statistiken, es geht um den Alltag eines Teenagers in der Berliner Gropiusstadt. Dort sind die Menschen alles andere als wohlhabend, kaum eine Familie ist intakt. Der Boy aus Berlin Autor Felix Lobrecht ist gebürtiger Berliner und strahlt Ghetto-Credibility aus: Er hat aufgepumpte Oberarme, trägt weisse Sneaker und hat den typischen Neukölln-Boxer-Haarschnitt. Als Stand Up-Comedian war er in den letzten Jahren omnipräsent vertreten. Er wurde z.B. von Dieter Nuhr oder auch “NightWash” […]

Mirror, Mirror – Cara Delevingne schreibt jetzt auch Romane

“Mirror, mirror on the wall, who is the fairest one of all?” Klar, Cara Delevingne ist es, länderübergreifend. Das Supermodel, das in Taylor Swifts Video “Bad Blood” auftritt, u.a. die Hauptrolle im Kinofilm “Margos Spuren” spielte und auch singt, hat ihre Repertoire erweitert: Sie ist unter die Schriftsteller*Innen gegangen. Ihr Debütroman “Mirror, Mirror” ist am 5. Oktober 2017 erschienen. Teenagerjahre in London: Musik, Pillen, Gewalt und eine junge Frau im Koma “Mirror, Mirror”, das ist der Bandname von Leo, Red, Rose und Naomi. Der Roman ist aus der Ich-Perspektive von Red geschrieben. Die Teenager haben unterschiedliche Probleme: Eine stark alkoholabhängige […]

Fatma Aydemir – Ellbogen: Lesenswert?

Der Debütroman “Ellbogen” von Fatma Aydemir hat mich sprachlos zurückgelassen. Es dauerte jetzt auch fast zwei Monate, bis ich darüber schreiben kann. Ok, ich war zwischenzeitlich im Urlaub und habe einige meiner Herzensmenschen besucht, aber losgelassen hat mich “Ellbogen” nicht. Worum geht es in “Ellbogen”? Hazal lebt mit ihrer Familie im Berliner Wedding und geht zu einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme. Die Ausbildungsplatzsuche läuft schlecht, der Nebenjob in der Bäckerei ihrer Tante Defne ist nicht besonders toll. Hazals Vater arbeitet als Taxifahrer. Er ist ein Mann, der auch mal aus Angst oder Scham zuschlägt. Ihre Mutter bleibt meist in der Wohnung, “sie […]