10 Jahre Born This Way von Lady Gaga – Mein Geständnis

Heute vor genau 10 Jahren, am 23.05.2011 ist das Album “Born This Way” von Lady Gaga erschienen. Seitdem ist wirklich viel passiert, sowohl bei Gaga als auch bei mir. Aber fangen wir vorne an: Dieser Blog ist nach einem Zitat aus dem Intro von Lady Gagas erster Tour benannt. Ich bin ein “little monster” der ersten Stunde und erwartete “Born This Way” sehnsüchtig, damals noch in Bielefeld lebend. Lady Gaga hat ein neues Kapital des Pop aufgeschlagen, sie inspirierte mich zu zahlreichen Club Kid-Outfits, die ich auf den Queers & Guitar-Parties trug. Meine engsten und liebsten Freund:innen wissen es: Meine…Weiterlesen 10 Jahre Born This Way von Lady Gaga – Mein Geständnis

Francoise Cactus von Stereo Total live in Bielefeld

Dokus von Britney und Billie, Crocs von Justin und Abschied Françoise Cactus

So waren meine letzten Wochen im Homeoffice: Ich schaute die neuen Dokumentationen „Framing Britney Spears“ und “The World’s A Little Blurry”. Außerdem kaufte ich mir ein paar Crocs aus dem zweiten Justin Bieber Drop und war traurig, als ich von dem Tod von Françoise Cactus erfuhr. Stereo Total sah ich mehrmals live und verfolgte ihr schaffen aktiv seit 2002. Soviel zu mir aus meiner queeren Berlin-based Pop Ate My Heart Welt.

Pop & Politik: Black Lives Matter & Chromatica

Seit Tagen wache ich jeden morgen mit Kopfschmerzen auf. Ich verzweifle einmal mehr am Menschen: Gerade wurde ein schwarzer Mann in den USA durch die Folgen willkürliche Polizeigewalt getötet. Der Tod von George Flyod versammelt Black Lives Matter-Aktivist*innen auf den Straßen und im Netz. Warum ist der Mensch so schlecht? Bereits 1993 bin ich im Alter von 11 Jahren zu der Erkenntnis gekommen, dass Menschen andere Lebewesen schlachten – und ich da bewusst nicht mehr mitmache. Jegliche Gewalt ist mir zuwider. Gerade jetzt fällt mir wieder einmal auf, wie eingeschränkt mein Aktionsradius ist. Die Schlachtindustrie unterstütze ich seit 27 Jahren…Weiterlesen Pop & Politik: Black Lives Matter & Chromatica

La Roux veröffentlicht neues Album “Supervision”

Endlich ist La Roux wieder zurück, morgen erscheint ihr neues Album “Supervision”. Acht Songs befinden sich auf der dritten Platte einer unserer liebsten rothaarigen Musiker*innen. Wie klingt der dritte Longplayer der LGBTQI-Ikone? Was beim ersten Hören direkt auffällt: “Supervision” ist die wohl entspannteste Platte, die La Roux bisher veröffentlicht hat. Das Getriebene von “Bulletproof” oder den durchgängigen Falsettgesang von “In For The Kill” gibt es auf dem neuen Longplayer nicht. Das Soundbild erinnert eher an Songs wie  “Tropial Chancer” oder “Sexotheque” von La Rouxs zweitem Album “Trouble In Paradiese”. Die Leichtigkeit des 80s-Pop ist dominant. Eingängige Melodien und entspannte Beats,…Weiterlesen La Roux veröffentlicht neues Album “Supervision”