SundaySong: Underworld – Born Slippy

Ein Ohrwurm von Underworld begleitete mich in der letzten Zeit sehr intensiv.
Ein gut 20 Jahre alter Song der britischen Band kam immer und immer wieder in meinen Kopf: Genau, Underworlds Über-Hit “Born Slippy”. Die treibende House-, Techno- und Drum and Bass-Nummer wurde durch den Film “Trainspotting” bekannt.  Seit 1996 wurde der Track über eine Million mal verkauft, es gibt auch zahlreiche Remixe.
Nützliches Popwissen: Der Titel “Born Slippy” ist der Name eines Windhundes, auf den Karl Hyde und Rick Smith Geld bei einem Hunderennen setzten und gewannen.

And all in your inner space boy

Wie viele 90s Kids bin ich großer “Trainspotting”-Fan, habe den Film mehrfach gesehen, das Buch gelesen und den Soundtrack gekauft. Der Dan Boyle-Film, der auf einem Roman von Irvine Welsh basiert,  zeigt das Leben einer verlorenen Generation junger Menschen in Schottland. Diese Woche war sehr grau und kalt in Berlin, so stelle ich mir das durchschnittliche Wetter in Edinburgh vor.
Das Credo von Protagonisten Mark Renton (gespielt von Ewan McGregor) und seiner Clique könnte lauten: Wenn ich die äußeren Umstände meines Lebens, wie Job und Wohnung, nicht schön bekomme, dann kann ich wenigstens dafür sorgen, dass meine Synapsen im Kopf zu Leuchten beginnen. Genau, “Trainspotting” ist der Drogenfilm mit der legendären Ins-Klo-Tauch-Szene. Der Rave und der Rausch sind Mittel zur inneren Reinigung, der Katharsis.

Underworld vertonen eine knapp 8-minütige innere Reinigung

Ich mag die Intensität des Liedes, eine stimmige Verknüpfung von aufpeitschenden Beats und immer wieder schwebend melodiösen Momenten des Innehaltens. Der Song (in der Soundtrack-Version) funktioniert auch im Jahr 2016 als Teil einer jeder guten Playlist, zwischen den Chemical Brothers und The Prodigy.
Nicht nur ich bin Fan, Underworld haben es in die Königsklasse der britischen Musik geschafft: Für die Olympia-Eröffnungszeremonie 2012 in London durften sie die Songs zusammenstellen und auch eigene Werke dazu beisteuern.

Große Erwartungen: “Trainspotting 2” ab Januar im Kino

Spannend wird es, wenn am 17. Januar 2017 der zweite Teil von “Trainspotting” in die britischen Kinos kommt. Für Deutschland ist der 16. Februar als Filmstart geplant.

Der alte Cast, also Ewan McGregor, Ewen Bremner, Robert Carlyle und Jonny Lee Miller sind wieder dabei. Wir werden erfahren, ob die Wracks von damals auch heute noch Wracks sind. Der Trailer ist in jedem Falle vielversprechend.
Ich bin jetzt schon gespannt, welche Songs es auf den Soundtrack geschafft haben. An Iggy, Underworld und Blur qualitativ anzuknüpfen wird nicht einfach. Meine Favoriten für den Soundtrack sind:
– Babyshambles mit “Fuck forever”
– Infinity Ink mit “Infinity”
– Garbage mit “The trick is to keep breathing”

Ein Gedanke zu „SundaySong: Underworld – Born Slippy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + zehn =