SundaySong: Stereo Total – Ich bin nackt

Stereo Total haben den perfekten Song für heiße Tage geschrieben: Ich bin nackt. Wetterkatze Stereo Total
Gerade haben wir 31 Grad in Berlin und daher muss der SundaySong in dieser Woche von den hormongesteuerten Held*innen der LoFi-Szene kommen.
Gestern waren Françoise und Brezel auch der Höhepunkt der “Langen Nacht der Museen” in Berlin.

MKBOOOM – Held*innen für eine Nacht

“Superheld*innen” war das Sonderthema dieser Nacht im Museum für Kommunikation, da passen die beiden ganz wunderbar hinein, wie ich finde. Plakate in Friedrichshain wiesen den Auftritt als Teil ihrer “Les Hormones”-Tour aus.

“Ich bin nackt” ist ein Stereo Total-Klassiker, der auf dem 2005er-Album “Do the Bambi” zu finden ist. Das Tempo des Songs eignet sich Stereo Total Plakatbestens zum Tanzen, bei dem Lied konnte ich oftmals auf Parties beobachten, dass die Menschen sofort mittanzen. Das große Schmunzeln setzt ein, wenn sie bemerken, dass sie sich gerade zu “Dass der Nachbar meine Titten sieht, wird er überleben” bewegen. “Oh lala”, “Kückück” oder auch “Shocking” streut Françoise nonchalante in “Ich bin nackig” ein.

Ein bewegendes Wiedersehen

Zum dritten Mal habe ich Stereo Total heute Nacht live erlebt. Im August 2002, also vor ziemlich genau 14 Jahren, habe ich die beiden zum ersten mal im Forum Bielefeld gesehen und war sofort Fan. Dieser melodische LoFi-Sound, diese kongenialen, banalen Texte und vor allem die Erscheinung Françoise Cactuse hatten es mir augenblicklich angetan.
Die Verfassung der Musikerin, Autorin und Aktivistin versetzte michStereo Total auf der Bühne heute Nacht in Sorge: Die 52-Jährige Musikerin scheint unter einer Gelenkkrankheit zu Leiden. Ihre Augen strahlten, ihre Zwischenbemerkungen waren geistreich und gleichermaßen witzig wie eh und je, aber die Französin wirkte gezeichnet. Sie trommelte nicht mehr so viel wie früher und es gab auch nur noch eine Tanzeinlage. Der Liebe des Publikums und von Lebensgefährten sowie Bandkollege Brezel tut das selbstredend keinen Abbruch. Der Gitarrist und Keyboard-Virtuose ist optisch kaum gealtert.

Brezel freut sich, wenn Françoise den Ton an- oder vorgibt

Natürlich beklatschten wir gerne zu Anfang, mehrmals während des Konzertes und zum Schluss “Die Einzige, die Besondere, die Talentierte: Frrrrrrrrrançoise Cactus”.
Regelmäßig erkundigte sich Brezel: “Welcher Song kommt jetzt, Cactus?” und sie suchte sich eine Nummer aus ihrer bereits 24 Jahre andauernden Karriere aus. Stereo Total harmonieren auf Bühne und ich glaube ihnen aufs Wort, dass sie die Band auflösen, wenn sie sich als Paar, das sie privat sind, trennen sollten. “Ich bin nackt” spielten sie tatsächlich nicht, dafür gab es eine sehr gute Coverversion von David Bowies “Heroes” als letzten Song der Zugabe. Schöner hätte dieses Konzert kaum enden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + 18 =