Valentinstag – Liebe dich selbst (der Rest ist Bonus)

Valentinstag ist auch so ein Tag, den keine*r so richtig braucht. Seinen liebsten Menschen kann man rund ums Jahr zeigen, dass man sie liebt. Den Zeitpunkt muss man sich nicht von “der Industrie” (Blumen, Schoko, Romantic Hotels) vorschreiben lassen, so eine gängige Auffassung. Und Singles finden den Tag sowie doof, da ihnen am 14.2. noch einmal vorgeführt wird, dass ihnen jemand fehlt.
Ich mag den Valentinstag. Es ist ein Tag der Liebe und es ist uns überlassen, ob wir ihn allein (Selbstliebe), mit unseren Freund*innen (Galentine`s Day am 13.2.) oder mit unserem Bae verbringen.
Welche Aktivitäten, Geschenke, Musik, Lesetipps sowie Süßigkeiten ich gut finde, habe ich spontan zusammen gefasst.
Hier also meine Valentins-Real-Life-Hacks, haha:

Du bist nicht allein – “Neurosen zum Valentinstag” von Françoise Cactus

Wir waren fast alle schon mal mit, sagen wir, seltsamen Menschen zusammen. Über diese Begegnungen hat Stereo Total-Sängerin Françoise Cactus einen ganzen Kurzgeschichten-Band verfasst.

Francoise Cactuse Buch Neurosen zum Valentinstag vor einem verwelkten Strauß Tulpen.

Cactus widmet sich den großen Themen wie Begehren, Verrat, Eifersucht, Altern, Liebe nach dem Tod. In “Burgundische Hochzeit” findet eine partyaffine und nicht mehr ganz junge Berliner Lebefrau ihr vermeintliches Liebesglück bei einem jungen französischem Landarbeiter. Klappt bestimmt super, oder?!?
In einer anderen Geschichte “besucht” eine Verstorbene ihren Freund und die Katze posthum – und sorgt dabei für allerlei Irritationen. Auch ein Eifersuchtsdrama mit überraschender Wendung erlebt die LeserIn hautnah mit. Viele Geschichten sind aus der “Ich “-Perspektive geschrieben, man bekommt also Einblicke in die Abgründe von menschlichen Gefühlswelten, die einem sonst verborgen bleiben. Mich hat “Neurosen zum Valentinstag” sehr gut unterhalten und ich empfehle es deshalb zum selbst Lesen oder Verschenken weiter.

Adieu Tristesse? – Gute und schlechte Ausflugsziele am Valentinstag

Ich habe einst den Fehler gemacht -oder besser- die Erfahrung gesammelt, und einen sehr beliebten Ort, ein großes Berliner Wellnessbad, am 14.2. besucht. Vor vier Jahren war ich eine von vielen Sardinen dort: Um die Liegestühle musste man buhlen und beim Floating knallten wir immer wieder in Zeitlupentempo aneinander. Und nein, Romantik oder auch nur ein Gefühl von Erholung wollte sich nicht einstellen, da es laut und sehr voll war.

 

Wer Essen gehen will, sollte IN JEDEM FALL reservieren. Und zwar nicht zwei Tage vorher.
Tipp für Eskapist*innen und reiche Reisende:
Vor kurzem habe ich gelesen, dass Menschen, die bei 22 Grad leben am glücklichsten sind. Also: Badesachen einpacken und rund um den Valentinstag das graue Deutschland für ein paar Tage gen Sonne verlassen.

Schokolade? Blumen? Vegane Macarons!

Schoko und Blumen gehen immer, keine Frage. Ist am Valentinstag aber natürlich nicht besonders originell. Ich wurde in der Vergangenheit mit veganen Macarons überrascht. Das Kleingebäck schmeckt sehr lecker – und passt wunderbar zu Kaffee, Tee oder Champagner. Zudem ist es eine Spezialität die man nicht mal eben selber macht wie z.B. einen (Mikrowellen-) Cupcake. Konkret: Nein, ich werde nicht von Veganes Naschen gesponsert, empfehle sie aber gerne weiter, da ich ihre Macarons deliziös finde.

Hits zum Heulen, Feiern oder Kuscheln

1. Lesley Gore – It´s my Party

Wenn es einem nicht gut geht, dürfen wir alle (Frauen, Männer, In-Betweens, einfach ALLE) weinen. Sei es, weil einem das Herz gebrochen wurde oder weil die Macarons nicht rechtzeitig geliefert werden. Lesley Gore sang “It´s my Party” im Jahr 1963 und landete damit in den USA einen Nummer 1-Hit. 2015 verstarb die Sängerin, die seit 1983 mit einer Schmuckdesignerin in New York zusammen lebte. Wenn ich mal traurig bin, befreit es mich den Song laut mitzusingen.

2. Miss Kittin – Happy Violentine

Viele tolle Geschenke bekam ich schon zum Valentinstag und eines meiner Liebsten ist die Single “Happy Violentine” von Miss Kittin. Das Cover ist großartig, das Wortspiel auch und Miss Kittin gehört seit “I Com” fest zu meinen Lieblings-Electro-Musikerinnen. Zu Kittins Musik kann man gut tanzen und/oder schwelgen. Besonders gut gefallen mit die Textzeilen:

Please no flowers as they die
Bad jokes and I eat you raw (…)
Switch me in a stand-by mode
Until someone presses play (…)

3. Madonna – Bedtime Stories (Album)

Sollte es doch alles ganz sexy laufen, kann ich eine Platte besonders empfehlen. Natürlich hat sie die “SEX”-Protagonisten Madonna herausgebracht: “Bedtime Stories”. Die drei bekanntesten der insgesamt elf Songs sind “Secret”, “Human Nature” und “Take a Bow”. Von zart bis hart – Madonna bedient alle Vorlieben und daher eignet sich diese Platte bestens für diverse Unternehmungen am Valentinstag. Allein oder zu zweit. Oder zu mehreren – as you like.

It`s all about (Selbst-) Liebe

Selbstliebe ist die Basis für alle Arten von Liebe. Es mag abgedroschen klingen, aber sich selbst und seine Bedürfnisse zu kennen und anzunehmen, ist der Grundstein für ein gutes Selbstwertgefühl. Und für eine gute Beziehung, falls diese gewünscht wird. Wer seine Wünsche benennen kann, kann sie auch mit anderen teilen. Selbstliebe beginnt im Kleinen, z.B. wenn man sich einen Macaron (oder eine Kiste) gönnt oder öfter mal Nein sagt (die Kür: gegenüber dem Chef oder den Eltern). Und sich selbst am Valentinstag oder wann immer man Lust dazu hat, Blumen kauft. Oder Bücher. Oder im Wellnessbad floatet.

Happy V*-Day!
*Valentins, Vulva, Virginia Woolf, Vhatever you like

P.S.: Wer locker mit einem nerdigen Musikgespräch das Treffen mit dem Valentins-Date eröffnen möchte: Am Titeltrack “Bedtime Story” hat Björk mitgeschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × vier =