Nicht alles schlecht im TV – “Schrankalarm”

Alles redet über Serien, Netflix ist das Synonym für chilliges Abhängen in einer immer schneller und brutaler werdenden Welt geworden. Das neue Credo: Stress bleib` bitte draussen, solange ich netflixe.
Finde ich super, “Orange is the New Black”, “Sense8” oder auch “Better Call Saul” schaue ich wirklich gern. Ebenso wie die Pre-Netflix Seriendiamanten “Absolutely Fabulous” und “30 Rock”.

Was macht aber das (Privat-) Fernsehprogramm dieser Tage? Die C bis F-Promis sind seit einigen Wochen wieder aus dem Dschungel raus, Attila Hildmann trainiert eifrig für “Let`s dance” und Heidi verteilt fleißig Fiesigkeiten und Fotos.

netflixandchill

 

Ein Lichtblick ist die Sendung “Schrankalarm” auf VOX. Das “Styling- und Designerpaar” Manuel Cortez und Miyabi Kawai beraten alle Typen von Frauen, egal ob und  dick oder dünn, feminin oder butchig. Die beiden besuchen die Kandidatin zu Hause, besprechen den Grund der Einladung, der meist so lautet wie “Ich habe nach der Schwangerschaft zugenommen und hasse meinen Körper jetzt”, “Ich kann nicht ohne meinen Schal” oder “Ich traue mich nix ausser mausgrau”.

 

Looking good and feeling fine

Miyabi und Manuel zücken dann das “Stylebook” und analysieren das Selbstbildnis und den Stylewunsch der Kandidatin. Jede Kandidatin hat einiges oder vieles an sich auszusetzen, Kawai und Cortez hingegen sehen jede Frau als schön an. Das ist wirklich neu im deutschen Fernsehen, wirkt bei den beiden authentisch und sendet eine “body positive”-Message. Die beiden verstecken die Frauen nicht in Zelten, sondern sprechen ihnen Mut zu. Mut zum eigenen Körper zu stehen, zu lernen, sich in ihm wohl zu fühlen.
Manuel, der sich seit Kurzem nur noch Manü nennt, geht mit der Kandidatin einkaufen, während Miyabi den Kleiderschrank durchsortiert. Einige Klamotten werden gespendet, andere bleiben einfach da und wieder andere Stücke näht die Kostümbildnerin um, sie “upcycled” sie, macht aus ihnen “fashion items”. Umwelt gerettet, Styling optimiert – oder so ähnlich.

Straight_Bine
Früher hat Bine stets riesige Schal getragen, dann war sie Kandidatin bei “Schrankalarm”

Nach dem Umstyling sind schon diverse male Tränen geflossen. M&M schaffen es, die Selbstliebe der ein oder anderen Kandidatin zu (re-) aktivieren. Auch Sabine, die im aktuellen Straight-Magazin abgelichtet ist, konnten sie von ihrem Schaltick befreien.

Mir fällt keine zweite Sendung im deutschen TV ein, die derzeit ausgestrahlt wird und so viele tolle Ideen transportiert:
Akzeptiere dich so wie du bist, denn jeder Mensch ist schön (#bodypositive).
Trau`dich ruhig mal was.
Mach`was aus den Dingen die du hast (#upcycle, #customized).

Mögen uns Miyabi und Manuel (jaha, keine reinen Kartoffeln, dafür einen Extrapunkt) noch lange wochentags von 14-15 Uhr auf VOX erhalten bleiben – und lasst euch nicht vom Verkaufsfernsehen (HSE, Baby) vereinnahmen.
Glaubwürdigkeit kann man nicht zurück kaufen und wir brauchen euch als Ausgleich zu Heidi und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + sechs =