6000 Kilometer für ein Foto vor der Tür von Lady Gaga – Teil 3

Hier ist der dritte und somit letzte Teil meiner Reise auf den Spuren von Lady Gaga in New York, meinem ganz privaten Fan-Abenteuer.
Einen kompletten Tag hatten wir für den Besuch im Central Park eingeplant. Wer würde da nicht einen kurzen Abstecher zu Lady Gagas aktuellem Appartement machen? Genau, die Tür, vor der bereits mehrere tausende Bilder gemacht wurden, immer mit dem Satz versehen: “Lady Gaga spotted at her appartement earlier that day”.

Asia, Koji und Pferdehaarallergie – ein Tag im Central Park

Es ist ein sehr nobles Haus mit Concierge und goldener Hausnummer direkt gegenüber des Central Parks. Rechts und links vor der Tür sind Bistros, auf der anderen Straßenseite warten zahlreiche Pferdekutschen auf Kundschaft. Was wir dort herausgefunden haben: Olga ist stark allergisch auf Pferde. Wir haben einige Bilder vor der goldenen Vierzig gemacht und die wartenden Paparazzi kritisch beäugt. Koji und Asia, Lady Gagas französische Bulldoggen, sind samt Hundesitter an uns vorbeigelaufen.
Der Tag im Central Park war grandios, zu recht wird er “die grüne Lunge von New York” genannt. Eichhörnchen haben wir beobachtet, uns auf den Affenfelsen gesonnt und uns ein organisches Mittagessen, zwei Salatvarianten, bei Whole Foods gegenüber des Trump Towers gekauft.

  • Lady Gaga vor ihrem Appartement, haha.
Zu John Lennons Gedenkstein “Imagine” haben wir auch einen Abstecher gemacht und es dauerte einwenig, bis wir den richtigen Fotowinkel gefunden haben. Unser Bild wird in die Ahnengalerie des internationalen Kitsches eingehen, da bin ich mir sicher.

Her house

Da es Gagas private, wenn auch öffentlich bekannte Wohnadresse ist, haben wir uns gegen längeres Warten entscheiden, Stefanie Germanotta hat ein Recht darauf, vor ihre Haustür zu treten, ohne den Wünschen nach Fotos und Autogrammen nachkommen zu müssen. Natürlich hätte ich gerne ein Foto mit Lady Gaga und wenn es so sein soll, werde ich es auch bei einem öffentlichen Event (das beste wäre natürlich ein Interview) bekommen. Das grenzüberschreitende Stalken überlasse ich anderen Princess Dies (Fachterminus für Hardcore-Fans ohne Taktgefühl, die zur Übergriffigkeit neigen).

Lady Gaga ist Kunst

Lady Gaga ist Kunst und zu Meisterwerken hält mensch auch im Museum Abstand. Für Lady Gaga wünsche ich mir, dass sie nicht nur den Blick von ihrem Balkon auf den Park genießen kann, sondern auch das Grün unter ihren Füßen. Ganz ohne Fans und Paparazzi. Die Welt braucht eine ausgeruhte, ausgeglichene, freie/befreite und kreative Lady Gaga und keine in die Enge gedrängte und unter ständiger Beobachtung stehende Stefanie Germanotta.
Die gesamte USA-Reise, nach New York ging es weiter nach Las Vegas und Los Angeles, war unbeschreiblich und ich fühle mich Gaga jetzt noch etwas näher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + sechzehn =