Record Store Day 2017 – Märchenwesen Edition

Am nächsten Samstag findet zum zehnten Mal der Record Store Day in Deutschland statt. Jedes Jahr lese ich gespannt, wer wohl welche Rarität zum RSD veröffentlichen wird. Die gesamte Liste gibt es hier. Placebo bringen eine Picture-Vinyl vom Duett mit David Bowie heraus, die wird Olga wohl fangen, die ich dann auch mithören – oder eben nur anschauen – darf.

Tarantino, Cappuccino? Erstmal Frauen in die Plattenläden!

Eine richtig gute Aktion zum Tag der Vinylfetischist*innen haben die Zauberwesen von Doctorella gemacht: Bisher gab es nur einen kurzen Spot zum Record Store Day, in dem, Oh Wunder, nur Männer in den Plattenläden zu sehen sind und auch nur Musiker wie Jack White oder Dave Grohl sagen, wie cool sie den Tag finden.
Kerstin und Sandra gehören zu meinen Lieblingsaktivistinnen, niemanden sonst hätte ich mein Courtney Love-Plek geschenkt. Seit dem “Parole Trixi”-Auftritt 2003 in der Alten Weberei in Gütersloh mit Lesung von Kerstin, bin ich Fan der Grethers. Unsere Liebe zu Courtney hat uns sofort verbunden. Die Zwillingsschwestern reden nicht nur über Veränderungen, sie machen auch, zum Beispiel haben sie die feministische Version des Record Store Day-Spots entwickelt.

Beth Ditto macht mit, genauso wie Mieze von MIA oder Elke von Paula. Kerstin und Sandra haben eine Vision, nämlich die Männerbünde in der Musikindustrie zu überwinden. “Bohemian Strawberry Records” heisst ihr eigenes Label.

Warum selbst Labelchefin werden?

Dazu gibt es eine schlüssige Antwort auf der Seite des Labels:

Wir haben in den Katalogen der meisten deutschen Indielabels viel zu wenig große Alben von Musikerinnen gefunden. Überhaupt viel zu wenig Alben von Musikerinnen. Das wollen wir ändern. Langsam, aber beharrlich!

“Ich will alles von dir wissen” heisst das zweite Doctorella-Album, das zugleich auch die erste Veröffentlichung auf “Bohemian Strawberry Records” war. 12 Songs finden sich auf dem Longplayer, auf dem es um Liebe, Liebeskummer und lange, lange Nächte geht. Natürlich geht es auch um Feminismus (“Testosteron, get it on!“) und Kapitalismuskritik (“Die Ungeheuer mit den sauberen Händen”).

Collage von Doctorella und Hole-Fotos

Einmal gehört, nie mehr vergessen, so könnte man “Ich brauche ein Genie”, “Gehst du heut mit mir ins Kino?” oder “Ich will alles von dir wissen” beschreiben. Kerstin und Sandra sind Universalgebildete, sie machen Musik, sie sind Autorinnen und sie bringen sich immer wieder politisch ein. Die Grether-Schwestern organisierten den Slut Walk mit und führten unvergessene Interviews z.B. mit PJ Harvey oder Bill und Tom von Tokio Hotel.
Drei Veröffentlichungen pro Jahr planen die Riot Erdbeeren, wir dürfen also gespannt sein.

Crying at the Record Store Day

Eine persönliche Geschichte verbinde ich mit dem Tag der Vinylplattenläden: Eine Platte hätte ich beim Record Store Day 2013 gerne erstanden: “Free My Pussy” als pinke Heartshaped-Version von der wunderbaren Kate Nash. Die Platte gab es in der Weltstadt Berlin nirgends zu kaufen. That`s life und das Video zum Song tröstet mich immer einwenig, MIAU.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × eins =