Jahresrückblick 2020 Pop Ate My Heart

Mein Jahresrückblick 2020 – Alben, Konzerte, Songs

2020 ist ein Jahr, das wir schnell vergessen sollten, um uns Platz, ganz besonders auch im Kopf, für neue Dinge zu schaffen.
Insgesamt war es ein nicht einfaches Jahr (nicht nur) für mich, da ich mir Sorgen um meinen Papa mache, der zur Risikogruppe gehört und rund 400 Kilometer weit weg wohnt. Zudem bin ich eine soziale und kommunikative Person, die den persönlich Austausch mit Freund:innen und Kolleg:innen sucht. Gleichermaßen bin ich aber auch verantwortungsbewusst und habe auf alle vermeidbaren Kontakte schweren Herzens verzichtet. 2020 ist wie das Beitragsbild mit Billie: verwischt, irgendwie bedrückend aber auch nicht ganz ohne Hoffnung.
Da wir alle Jahresrückblicke lieben, anbei mein musikalischer Jahresrückblick 2020:

Meine Lieblingsalben 2020

1. “Chromatica” von Lady Gaga
Ein Album, das wir Little Monster der Stunde 1 nach “Joanne” und “A Star is Born” wirklich brauchten. “Rain on Me” ist perfekt.
2. “Melanie C” von Melanie C
Sporty hat durch ihre Livestreams das Jahr besser gemacht. Auch ihr neues Album ist eines, das mir nach Jahren mal wieder richtig gut gefällt. Meine These: Die Zusammenarbeit mit dem Drag Kollektiv “Sink The Pink” hat ihre Kreativität beflügelt und den Weg zu Dance-Pop-Hits geebnet.
Die Streams aus Melanies Londoner Wohnung waren immer sehr unterhaltsam und man merkte ihr ziemlich schnell an, in welcher Verfassung sie beim jeweiligen Stream war. Auch der Bezahl-Stream bzw. das Konzert “Colour & Light” hat sehr viel Spaß gemacht und war jeden Cent wert. Hier ein (G)Oldie neu arrangiert:

3. “Women in Music PT III” von Haim
Eine sehr schön jazzige Sommerplatte der drei Schwestern. Auf ihrer nächsten Tour würde ich sie gern live erleben, auch wenn Livekonzerte gerade außerhalb aller Reichweiten zu liegen scheinen.
4. “Disco” von Kylie Minogue
Eine Platte wie ein Wellness-Urlaub. Hoffentlich gibt es das Schwuz noch, wenn die Pandemie eingedämmt ist und wir uns auf der Tanzfläche wiedersehen. Kylies “INFINITE DISCO”-Bezahlstream war Eye Candy, sie lieferte die gewohnte Perfektion ab.

5. “Supervision” von La Roux
Etwas ruhiger als die Vorgängeralben und der Überhit fehlt, es ist aber eine solide Platte geworden.
6. “evermore” von Taylor Swift
Es gibt viele Wege mit der Pandemie umzugehen, Taylor Swift hat einfach mal zwei Alben in 2020 veröffentlicht. Mir gefällt das zuletzt erschienene “evermore” besser als “Folklore”.
7. “THE ALBUM” von BLACKPINK
Die Songs gehen ins Ohr und die Doku auf Netflix ist sehenswert. Ein großes Pop Phänomen dieser Tage.
8. “How i’m feeling now” von Charli XCX
Den kompletten Entstehungsprozess konnten wir auf Instagram mitverfolgen und das Album ist ein interessante Momentaufnahme geworden.
9. “Plastic Heart” von Miley Cyrus
Die Platte ist etwas hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben, aber alles in allem ist der Longplayer nicht schlecht.
10. “Songs from the Kitchen Disco” – Sophie Ellis-Bextor  
Die Livestreams aus ihrer Küche haben Spaß gemacht, sie und ihre Kids haben sich Mühe gegeben, um uns ins Schwoofen zu bringen. Vielleicht kaufe ich bei meinem nächsten Englandbesuch ihren Gin.

Meine Konzerte 2020

Kim Petras im Metropol war super, ich hatte tolles Make Up und sehr viel Spaß
Sleater-Kinney im Astra – an dem Abend ging es mir nicht richtig gut, aber S-K sind live immer stark
La Roux habe ich ENDLICH live gesehen. Das Konzert war ebenfalls im Metropol.

Kim Petras trat im Januar 2020 im Metropol in Berlin auf

Meine Lieblingssongs 2020

1. “Rain on Me” von Lady Gaga

2. “Touch Me” von Melanie C
3. “Boss Bitch” von Doja Cat

4. “Therefore I Am” – Billie Eilish
5. “Party Till I Die” von Kim Petras
6. “Home” von AVEC
7. “Goldkette” von addeN

8. “Midnight Sky” von Miley Cyrus
9. “Oh Santa” von Mariah Carey, Ariana Grande und Jennifer Hudson
10. “Real Groove” von Kylie Minogue
11. “Sour Candy” von Lady Gaga und BLACKPINK
12. “Christmas Wrapping 2020” von Haim

13. “Levitating” von Dua Lipa, Madonna und Missy Elliott

Für das kommende Jahr wünsche ich uns allen Gesundheit, genug Geld und Gelassenheit. Möge die Göttin (klar: Madonna) dafür sorgen, dass alles wieder erträglicher wird. Aber gibt es Etwas, was Madonna nicht schafft? Eben.
Happy New Year.

via GIPHY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × fünf =