Gitarrengöttin

Nashville Pussy live im JZ Kamp Bielefeld

„Ihr hattet Bier, ihr hattet Brüste, und ihr hattet Rock’n`Roll — Ihr müsst verdammt glücklich sein!” sang Courtney Love. Diese Worte hätte man an jeden Besucher des JZ Kamps richten können, und er hätte lächelnd zustimmend genickt. Warum? Weil die amerikanische Hardrock-Metal-Band „Nashville Pussy” eines der besten Konzerte des Jahres in Bielefeld gespielt hat. Dass dieser Abend einer für die härteren Jungs und Mädels werden sollte, merkte man schnell, als man den Blick durch das Kamp streifen ließ; man war umgeben von „AC/DC”-, „Manowar”- aber auch „Turbonegro”-Shirts. Klassische, langhaarige Metaltypen waren auch die Musiker der Vorband „Boozed”. Sänger Markus und […]

CampusRadio Hertz 87,9 feierte im Kamp

Und heute, 2016? Bin ich immer ein großer Fan des Werkes der Grether-Schwestern. Erstmals bin ich in der “Intro” auf “Parole Trixi” im Jahr 2002 (?) auf sie aufmerksam geworden, da ich ihre drei Lieblingsplatten, die sie in der Intro nennen durften, sensationell gut fand. “Hole” war in jedem Falle dabei. Auch die “Zungenkuss”-Kolumne von Kerstin mit dem legendären Platten-abschleck-Bild unter dem P!INK-poster habe ich immer als erstes in dem Heft gelesen. “Madonna und wir” gehört zu dem Kanon der wichtigen Sekundärliteratur des Pop im deutschsprachigen Raum. Mittlerweile musizieren Sandra und Kerstin zusammen bei Doctorella, schreiben so wunderbare Lieder wie “Lass […]