Bitte kotzen Sie jetzt – meine MixTape-Tauscherfahrungen

Früher war ich meine beste Kundin: Jede Woche habe ich mir ein neues Mixtape aufgenommen. Das war ein super Training fürs Auflegen. Wirklich gerne habe ich bei der Aktion #MaiMixtape von FluxFM und dem #TapeTrade von Anna mitgemacht, coz` it´s tape time! Flash back twenty five years back to the start Die 90er sind zurück und daher machen wir coolen Kids jetzt auch wieder Mixtapes, haha. B to BI – No Cities to Love? ist der Titel meines #MaiTapes. Genau, bei dieser Zusammenstellung geht es um Bielefeld und Berlin, die zwei prägenden Orte für mich bisher. Von Mutters Karriere als Testesserin […]

Weiterlesen »

SundaySong: Meine Top 5 zum Weltfrauentag

Am 8. März ist Weltfrauentag und das muss gefeiert. Hier meine fünf liebsten Girl Power-Songs of all time. Dies ist natürlich nur eine kleine Auswahl und zwar der Lieder, die mir sofort zum Thema Frauen*kampftag und Feminismus eingefallen sind. Grrrls kick ass – Meine Frauen*kampftag-Playlist Bikini Kill – Rebel Girl Natürlich starte ich mit der Verfasserin des Riot-Grrrl-Manifesto, Kathleen Hanna, und ihrer Band Bikini Kill. BK habe ich leider nie live gesehen, besitze aber das legendäre Plattenspieler-Shirt in Zeltgröße, damit ich so viel Kuchen essen kann, wie ich möchte. Grrrl with the most cake, you know. Beste Zeile: Rebel girl you […]

Weiterlesen »

SundaySong: Hole – Pretty On The Inside

Vor 25 (!!!) Jahren und einer Woche ist das erste Album von Hole veröffentlicht worden. Ja, dieser Post kommt mit einer einwöchigen Verspätung, denn “It`s a hard knock life”. Das Album “Pretty On The Inside” ist der Grundstein der Karriere von Courtney Love. Die U.S.-Amerikanerin steht für mich, wie keine Zweite, für Stärke, Emanzipation und Autonomie. Als ich 14 war, fiel mir “Live Through This”, das zweite Hole-Album, in die Hände und es war sofort um mich geschehen. Gute Gründe, warum Courtney Love seit 20 Jahren meine Heldin ist Die Künstlerin ist eine krasse Frau, meine ganz persönliche Heldin: – […]

Weiterlesen »

Phönix aus der Asche – Warum “Panikherz” ein großartiges Buch ist

Er ist aus dem Drogendelirium zurück und zu ihm habe ich eine ganz besondere Beziehung: Benjamin von Stuckrad-Barre. Sein Debütroman “Soloalbum” war die Grundlage für meine erste, umfassendere wissenschaftliche Arbeit. Meine Bachelorarbeit (2006) trägt den Titel: “Der Pop im Pop – Eine Analyse der narrativen Konzepte in Benjamin von Stuckrad-Barres “Soloalbum”. Popliteratur goes the world Stuckrad-Barre traf seinerzeit unseren Nerv: Er zeigte, dass es in Ordnung ist, für Bands und Musiker zu brennen, auch nach der adoleszenten Phase. Ja, Pop gibt Halt und Hoffnung. Ja, Pop kann Religion sein. Von “Stuckiman”, wie Udo Lindenberg ihn nennt, fühlten wir uns verstanden. […]

Weiterlesen »