Fehlgriff: 5 Pop-Kombis die NICHT zusammen passen

Heute ist der Tag der Deutschen Einheit, da dreht sich alles um Wiedervereinigung und Zusammengehörigkeit. Ich habe mich gefragt, ob es auch Menschen, Konstellationen oder Ideen gibt, die besser getrennt bleiben oder geblieben wären. Ja, es gibt sie und es gibt sie auch in der Welt des Pop. Hier kommen meine Top 5 der Pop-Kombis, die ein klassischer Fehlgriff sind: Fehlgriff Nr. 1: Lady Gaga und R. Kelly Das fertige Musikvideo zu „Do What U Want“ wurde nie offiziell veröffentlicht, da eine Vergewaltigung angedeutet wird, so hieß es. R. Kelly stand wegen des Verdachtes der Vergewaltigung und des Sexes mit […]

Weiterlesen »
Titelbild zur Gaga Dokumentation Five Feet Two auf Netflix.

„Gaga: Five Foot Two“ – Bitte nicht sterben, Mother Monster!

OMG – gestern habe ich die Lady Gaga Doku „Gaga: Five Foot Two“ auf Netflix gesehen. Und war so mitgenommen, dass ich direkt danach die „Rebel Heart“-Tour von Madonna zum seelischen Wiederaufbau anschauen musste. Mir war schon klar, dass Gaga fertig ist, aber die Ausmaße in welchen sie Medikamente, Marihuana & Co. konsumiert, waren mir nicht bewusst… Steinreich und kaputt Dass die enthusiastische Tänzerin sich bei der „Born This Way“-Tour einen schweren Hüftschaden zugezogen hat, wusste ich. Mensch muss keine Orthopädin sein, um zu wissen, dass das allabendliche auf 12+ Zentimeterabsätzen auf Klavierhocker steigen und dann stehend gebückt spielen nicht […]

Weiterlesen »
Kerstin und Sandra Grether vor einer Wand. Screenshot aus dem Video "Nur die Gefühle sind echt".

„Nur die Gefühle sind echt“ – Videopremiere von Doctorella

Denn die Liebe ist ein Song, der sich nicht reimt Sie ist nicht gut gemacht, nur gut gemeint Wahnsinnig freue ich mich, dass ich das neue Doctorella-Video „Nur die Gefühle sind echt“ exklusiv auf meinem Blog präsentieren darf. Wohoo! In meiner besten MTV-Stimme und mit leicht überdrehtem Gesichtsausdruck möchte ich sagen: „Und hier kommt die wunderbare Band Doctorella aus Berlin!! Musikvideo ab!“ Lassen meine Lieblingserdbeeren gerade ihre Sommerlieben gehen und bereiten sich musikalisch auf eine kleine Herbstdepression vor? In diesem Falle sollte schnellst möglich Christiane Rösinger, Expertin für Herz- und Kopfleiden aller Art, kontaktiert werden. Die Indie-Pop-Hymne „Nur die Gefühle sind […]

Weiterlesen »

L7-Doku kommt & meine Lieblings-Musikdokumentationen

„Pretend We’re Dead“ ist der Titel der L7 Musikdokumentation, die am 13. Oktober erscheinen wird. Außerdem sollen zwei neue Songs veröffentlicht werden, die ersten nach 18 Jahren. Donita Sparks, Suzi Gardner, Demetra Platas und Jennifer Finch legten 2001 eine Pause ein und touren seit 2015 wieder in der Originalbesetzung. Neben Sleater-Kinney, Veruca Salt, Babes In Toyland und Bikini Kill, habe ich auch L7 gehört. Sie waren immer dabei, einen so engen Bezug wie zu Sleater-Kinney oder Kathleen Hanna und ihren Bands hatte und habe ich aber nicht. Vier Frauen, die trotz der ganzen sexistischen Kackscheisse im Musikgeschäft und anderswo, ihren […]

Weiterlesen »
Hier ist Familie Alvarez aus der Netflix-Serie One Day at a Time zu sehen.

One Day at time – Die beste neue Serie auf Netflix

Auf Netflix gute Serien zu finden ist nicht allzu schwer. Da wären zum Beispiel „Orange is the New Black„, „Better Call Saul“ oder auch „Riverdale„. Aber es gibt auch einigen Schund, dazu später mehr. Mein neuer Netflix-Crush Richtig begeistert hat mich zuletzt „One Day at a Time„, eine Comedyserie in der es um die alleinerziehende Ex-Soldatin Penelope Alvarez und ihre Familie geht. Die Serie ist als Sitcom konzipiert, ich fühlte mich kurz in das goldene ALF-Zeitalter zurückversetzt, was aber auch in 2017 gut funktioniert. „One Day at Time“ ist ein Remake der gleichnamigen Serie, die von 1975 bis 1984 auf […]

Weiterlesen »

The Party – Die Weltpremiere auf der Berlinale

Gestern feierte der britische Film „The Party“ auf der Berlinale Weltpremiere und ich war dabei. Der Wettbewerbsfilm ist eine kammerspielartige Komödie, die in schwarz-weiss gedreht wurde und erstklassig besetzt ist. Worum geht es? Janet (Kristin Scott Thomas) hat gerade den begehrten Job als Gesundheitsministerin bekommen und lädt daher zu einem kleinen, privaten Empfang ein. Ihr Mann Bill (Timothy Spall) sitzt apathisch im Sessel und lauscht alten Jazz- und Blues-Platten. Zu Besuch kommen Janets lesbische Schwester Martha (Cherry Jones) und ihre schwangere jüngere Lebensgefährtin Jinny (Emily Mortimer). April (Patricia Clarkson, großartig!), Janets alte Freundin mit der spitzen Zunge, und ihr esoterisch […]

Weiterlesen »