Lily Allen ist zu sehen. Das Foto gehört zu dem neuen Album No Shame.

Lily Allen – No Shame – Konfrontation mit den eigenen Dämonen

Lily Allen hat schwere Zeiten hinter sich: Scheidung, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Einsamkeit – und die britische Regenbogenpresse lauert auch nach 12 Jahren auf jeden noch so kleinen Ausrutscher. Jetzt ist “No Shame”, der fünfte Longplayer, unserer liebsten Fuck you very much-Britin erschienen. Was beim ersten Hören direkt auffällt: Die Platte ist sehr entspannt und teilweise reduziert, nur drei der 14 Tracks sind etwas schneller. Lily nimmt sich Zeit, die “Hard Out Here”- und “Smile”-Zeiten mit catchy Hooks sind vorerst vorbei. Aber ihre Vorliebe für karibische Klängen behält sie bei. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm Die Mutter von zwei […]

Haim live in Berlin 2018

Wie mein perfekter Start ins Wochenende aussieht? Haim sind in der Stadt und wir sehen uns auf ihrem Konzert. Ich habe Alana, Este und Danielle schon sehr vermisst und freute mich seit Monaten auf das Konzert. Im letzten Jahr brachte die Band ihr zweites Album “Something To Tell You” heraus. Live präsentieren sie die neuen und einige ältere Songs auf der “SisterSisterSister”-Tour. Was war da beim Einlass los? Olga und ich waren noch nie so schnell in der Columbia Halle wie gestern. Warum? Weil 87 bis 92 Prozent der Konzertbesucher weiblich und offensichtlich gesittet waren. Das Reißverschlussverfahren hat geklappt. Auch […]

Sommerlektüre: Magda Albrecht – Fa(t)shionista – Auch Dicke dürfen Eis essen

Sommerzeit ist die stressigste Zeit für alle Menschen, die ihren Körper nicht gerne öffentlich zur Schau stellen – und unfreiwillig bewerten lassen. Eine der großen Herausforderungen ist es, als dicker Mensch Eis, oder gar ein großes Eis mit Extras, in der Öffentlichkeit zu essen. Abschätzige Blicke und Getuschel sind das eine, abwertende Bemerkungen, die auch schnell zu offenen Anfeindungen werden, das andere. Gut, dass es das Buch “Fa(t)shionista” von Magda Albrecht gibt, das mit dem Mythos aufräumt, dass nur ein dünner Körper ein gesunder Körper ist. Und die dazu rät, auch mal ein großes Eis mit Sahne und Streuseln zu […]

Meine Sommer-Knutsch-Queer-Songs 2018 #IDAHOT

Heute ist der Internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie, kurz #IDAHOT. Unter anderem in Berlin finden einige Veranstaltungen statt, die Siegessäule hat sie übersichtlich zusammengefasst. Damit Knutschen, Demonstrieren und den Sommer genießen noch mehr Spaß macht, habe ich eine Playlist zusammengestellt. Solidariat mit den Marginalisierten Gerade in der düsteren Trump- und AfD-Ära ist es wichtig, sichtbar zu bleiben/werden. Meiner Empfindung nach, solidarisieren sich Künstler*innen zunehmend z.B. mit nicht-hetereosexuellen Menschen, damit es ein Gleichgewicht gegen die neuen und alten Repressalien gibt. Hayley Kiyoko – Curious Natürlich muss meine Liste mit der Schöpferin des Hashtags 20GAYTEEN beginnen. Janelle Monáe – PYNK […]

I Don`t Need A Man – Oder etwa doch? #LesbeAmLimit

Mit Männern komme ich gut aus, ich brauche sie allerdings nicht im Bett oder ihre ungefragte Meinung zu allem. Letztens hätte ich einen Mann an meiner Seite gut gebrauchen können, da musste ich spontan einen erfinden… Warum? Nur, damit ich ernst genommen wurde. Eigentlich habe ich damit keine Probleme, ich bin groß, rothaarig und finde schnell die passenden Argumente. Trotzdem: Es ist 2018 und der Hausmeister wollte mir erst weiterhelfen, nachdem ich ihm zweimal bestätigt habe, dass “ein Freund” auch der Meinung war, dass ein technischer Defekt vorläge. Let Me Break The Ice – “Also ich spüre nichts” Das Problem […]

“Feminista, Baby!” am Deutschen Theater mit Christiane Rösinger

“Feminista Baby!” mit der Grande Dame des Indie-Chansons, Christiane Rösinger, wird gerade am Deutschen Theater in Berlin aufgeführt. Das Stück, das in den Kammerspielen gezeigt wird, basiert auf dem SCUM-Manifesto von Valerie Solanas. Solanas schoss Andy Warhol 1968 lebensgefährlich an. Drei männliche Monroes Bernd Moss, Markwart Müller-Elmau und Jörg Pose stülpen sich die Monroe direkt in der ersten Szene über. Vor den Augen des Publikums legen die drei ihre Kleidung ab. Sie schlüpfen in das weiße Kleid der Monroe, das ihr über dem Lüftungsschacht nach oben gepustet wurde. Der Bart wird abrasiert, die Lippen rot geschminkt und eine blonde Perücke […]