Das große Britney Spears – ABC: A wie Absturz und B wie Blackout

Heute: A-B Absturz, der: Ihren größten Absturz hatte Britney Spears im Jahr 2007. Wir erinnern uns alle an die Bilder, als sie sich mit glasig-starren Augen die Haare abrasiert, immer dabei: Die Paparazzi und ihre Kameras. Das ist einer dieser Momente, der sich für die Ewigkeit, zumindest für die nächsten 20-60 Jahre, in das kollektive Gedächtnis eingebrannt hat. Auch über den Popkultur-Kosmos hinaus. Das Motiv “Glatzen-Britney” begleitet mich seit rund 9 Jahren: Sei es als selbstgebasteltes Bierflaschen-Etikett für “Spritney Beers” zu unserer Einweihungsparty oder auch als Shirt-Motiv für die Britney-Party im SO36. Kurze Zeit später, Anfang 2008, hatte Spears eine Stockholm-Syndrom-Beziehung mit […]

Weiterlesen »

Phönix aus der Asche – Warum “Panikherz” ein großartiges Buch ist

Er ist aus dem Drogendelirium zurück und zu ihm habe ich eine ganz besondere Beziehung: Benjamin von Stuckrad-Barre. Sein Debütroman “Soloalbum” war die Grundlage für meine erste, umfassendere wissenschaftliche Arbeit. Meine Bachelorarbeit (2006) trägt den Titel: “Der Pop im Pop – Eine Analyse der narrativen Konzepte in Benjamin von Stuckrad-Barres “Soloalbum”. Popliteratur goes the world Stuckrad-Barre traf seinerzeit unseren Nerv: Er zeigte, dass es in Ordnung ist, für Bands und Musiker zu brennen, auch nach der adoleszenten Phase. Ja, Pop gibt Halt und Hoffnung. Ja, Pop kann Religion sein. Von “Stuckiman”, wie Udo Lindenberg ihn nennt, fühlten wir uns verstanden. […]

Weiterlesen »